Über mich

Vom unpassenden Knotenhalfter zum eigenen Onlineshop

2017 suchte ich verzweifelt nach einem Knotenhalfter, dass nicht den 0815-Look hat und meinem Pferd gut sitzt. Ich probierte verschiedene Marken aus, aber war nie ganz zufrieden. Da kam mir die Idee, das Halfter selber zu knoten. Doch aller Anfang ist schwer. Mehrere Video- und Fotoanleitungen waren nötig, um nach drei Stunden endlich mein erstes Knotenhalfter in den Händen zu halten.

Es folgten zwei weitere Knotenhalfter, einige Stricke und eine Sonderanfertigungen mit Sicherheitskarabiner, um mein zweites Hobby – das Mountainbiken – mit meinem Pferd zu verbinden.

Mit der Zeit bekam ich so viel Spass an der Knoterei, dass ich auch für Freunde und Bekannte Knotenhalfter oder Zubehör erstellte. Die Nachfrage wurde nicht weniger und so entschied ich mich Ende 2018 dazu, meiner Arbeit ein Label zu geben und einen Onlineshop zu eröffnen. Sarahs KnotFactory entstand.

Qualität vor Quantität

Sarahs KnotFactory ist für mein kein Business, sondern ein Hobby. Ich stelle an Kundenaufträge den gleichen Anspruch, wie an meine eigenen. Daher werden die Aufträge mit hohem Qualitätsanspruch und viel Liebe zum Details erstellt.

Sarah ganz privat

Von Montag bis Freitag arbeite ich in einem grossen Medienunternehmen als Projektleiterin im Bereich Technology and Data. Ein sehr kopflastiger Alltag.

Für Ausgleich sorgt vor allem mein Wallach Jester. In der Zeit im Stall wird mein Akku geladen und mein Kopf von all den Zahlen und Terminen befreit. Ist das Wetter mal nicht so gut, nutze ich meine «Bastelzeit» zu Hause für Kundenaufträge. Auch hier kann ich wunderbar entspannen und den Kopf freibekommen.

Dies ist auch der Grund, wieso Bestellungen nicht innert sieben Tagen abgearbeitet sind. Es ist eine reine Freizeitbeschäftigung, die ohne Zeitdruck entsteht.